T60.0: Toxic effect: Organophosphate and carbamate insecticides

The contents of this page are currently being translated and will soon also be available in English.

Sie haben eine Vergiftung durch ein Insekten-Bekämpfungsmittel.

Es gibt viele verschiedene Insekten-Bekämpfungsmittel. Sie unterscheiden sich in ihren chemischen Bestandteilen und in ihrer Wirkweise. Sie haben eine Vergiftung mit einem Insekten-Bekämpfungsmittel, das zum Anstieg eines bestimmten Signalstoffs im Körper führt. Der Signalstoff sorgt normalerweise dafür, dass man die Muskeln bewegen kann. Außerdem beeinflusst der Signalstoff auch bestimmte Vorgänge im Körper, zum Beispiel die Verdauung, die Atmung und die Funktion des Herzens.

Insekten-Bekämpfungsmittel können auf unterschiedlichen Wegen in den Körper gelangen. Man kann sie zum Beispiel einatmen, verschlucken oder über Kontakt mit der Haut aufnehmen.

Bei einer Vergiftung mit Insekten-Bekämpfungsmitteln können verschiedene Beschwerden auftreten. Es kann beispielsweise zu Übelkeit, Erbrechen oder Durchfall kommen. Möglicherweise bestehen Atemnot, Husten oder sogar ein Atemstillstand. Das Herz kann zudem schneller oder langsamer schlagen als gewöhnlich. Der Speichelfluss kann stärker sein als gewöhnlich. Außerdem kann man Krampfanfälle haben. Es kann auch sein, dass man bewusstlos wird.

Additional indicator

On medical documents, the ICD code is often appended by letters that indicate the diagnostic certainty or the affected side of the body.

  • G: Confirmed diagnosis
  • V: Tentative diagnosis
  • Z: Condition after
  • A: Excluded diagnosis
  • L: Left
  • R: Right
  • B: Both sides

Further information

Note

This information is not intended for self-diagnosis and does not replace professional medical advice from a doctor. If you find an ICD code on a personal medical document, please also note the additional indicator used for diagnostic confidence.
Your doctor will assist you with any health-related questions and explain the ICD diagnosis code to you in a direct consultation if necessary.

Source

Provided by the non-profit organization “Was hab’ ich?” gemeinnützige GmbH on behalf of the Federal Ministry of Health (BMG).