A48.0: Gas gangrene

The contents of this page are currently being translated and will soon also be available in English.

Sie haben einen Gasbrand entwickelt.

Ein Gasbrand entsteht, wenn bestimmte Bakterien sich in einer geschädigten Stelle im Körper vermehren. Diese Bakterien kommen unter anderem im Darm vor. Sie kommen aber auch in unserer Umwelt vor, zum Beispiel im Boden.

Bei einem Gasbrand breitet sich in den weichen Geweben sehr schnell eine Entzündung aus. Zu den weichen Geweben gehören zum Beispiel die Muskeln, das Fettgewebe und das Bindegewebe. Die Bakterien produzieren dort ein Gas. Durch das Gas können sich Blasen im Gewebe bilden. Das Gewebe kann dann absterben.

Bei einem Gasbrand ist die betroffene Stelle geschwollen. Wenn man die betroffene Stelle anfasst, können die Blasen im Gewebe ein knisterndes Geräusch verursachen. Durch den Gasbrand kann man sehr starke Schmerzen haben. Die Stelle kann zudem gelblich-braun bis schwarz verfärbt sein und unangenehm riechen. Zusätzlich können bei einem Gasbrand auch Organe geschädigt werden. Man kann dann schwer krank sein.

Additional indicator

On medical documents, the ICD code is often appended by letters that indicate the diagnostic certainty or the affected side of the body.

  • G: Confirmed diagnosis
  • V: Tentative diagnosis
  • Z: Condition after
  • A: Excluded diagnosis
  • L: Left
  • R: Right
  • B: Both sides

Further information

Note

This information is not intended for self-diagnosis and does not replace professional medical advice from a doctor. If you find an ICD code on a personal medical document, please also note the additional indicator used for diagnostic confidence.
Your doctor will assist you with any health-related questions and explain the ICD diagnosis code to you in a direct consultation if necessary.

Source

Provided by the non-profit organization “Was hab’ ich?” gemeinnützige GmbH on behalf of the Federal Ministry of Health (BMG).