F24: Induzierte wahnhafte Störung

Sie haben Wahnvorstellungen von jemandem übernommen, der Ihnen nahe steht.

Wenn man sich von einer feststehenden Idee nicht abbringen lässt, dann hat man eine Wahnvorstellung. Diese feststehende Idee hat aber nichts mit der Wirklichkeit zu tun. Man kann zum Beispiel überzeugt sein eine berühmte Persönlichkeit zu sein, betrogen zu werden oder verfolgt zu werden. Eine Wahnvorstellung kann ganz verschieden aussehen. Man kann dabei jedoch von niemandem überzeugt werden, dass die Wahnvorstellung nicht der Wirklichkeit entspricht.

Sie haben Wahnvorstellungen von jemandem übernommen, der Ihnen sehr nahe steht. Das kann zum Beispiel der eigene Partner sein. Die Wahnvorstellungen hören dann meist wieder auf, wenn man für eine Weile von der nahestenden Person getrennt ist. Dann erkennt man meist, dass die Wahnvorstellungen nicht der Wirklichkeit entsprechen.

Hinweis

Diese Informationen dienen nicht der Selbstdiagnose und ersetzen keinesfalls die Beratung durch eine Ärztin oder einen Arzt. Wenn Sie einen entsprechenden ICD-Code auf einem persönlichen medizinischen Dokument finden, achten Sie auch auf Zusatzkennzeichen für die Diagnosesicherheit.
Ihre Ärztin oder Ihr Arzt hilft Ihnen bei gesundheitlichen Fragen weiter und erläutert Ihnen bei Bedarf die ICD-Diagnoseverschlüsselung im direkten Gespräch.

Quelle

Bereitgestellt von der „Was hab’ ich?“ gemeinnützigen GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG).