Eine Frau sitzt auf einem Sessel in einem Zimmer. Sie fasst sich mit beiden Händen zwischen die Brust und den Hals. Ihr Mund ist leicht geöffnet.

Herz und Kreislauf

Das Herz ist ein muskuläres Hohlorgan im linken Brustkorb: Es pumpt das Blut durch die Arterien und Venen des Kreislaufsystems. Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems wie die koronare Herzkrankheit können die Leistungsfähigkeit und Lebensqualität stark mindern. Akute Herz-Kreislauf-Ereignisse wie der Herzinfarkt und der Schlaganfall sind die häufigsten Todesursachen in Deutschland.

Thromboseneigung (Thrombophilie)

Wer zu Thrombosen neigt, hat ein erhöhtes Risiko, Blutgerinnsel zu bilden. Diese können die Gefäße verstopfen, was lebensgefährlich sein kann. Tritt eine Thrombose ein, ist eine Behandlung nötig.

Arteriosklerose

Bei der Arteriosklerose kommt es zu Ablagerungen an den Wänden der Arterien, wodurch sich diese verengen. Man spricht auch von Gefäßverkalkung. Sie ist die Ursache vieler Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Schlaganfall

Bei einem Schlaganfall wird ein Teil des Gehirns nicht mehr richtig durchblutet. Das kann lebensbedrohlich sein. Um schweren Folgen vorzubeugen, ist eine rasche Behandlung wichtig.

Tiefe Venenthrombose (TVT)

Zu einer tiefen Venenthrombose kommt es, wenn in den Venen ein Blutgerinnsel entsteht. Zu den möglichen Beschwerden zählen Druckempfindlichkeit, Hautrötung oder eine Unterschenkelschwellung.

Sepsis

Eine Sepsis, auch Blutvergiftung genannt, ist eine unkontrollierte Entzündungsreaktion des Körpers auf Infektionen. Sie muss schnellstens im Krankenhaus behandelt werden.

Herzinfarkt

Bei einem Herzinfarkt ist ein Herzkranzgefäß komplett verschlossen, sodass ein Teil des Herzmuskels nicht mehr genügend Sauerstoff erhält. Ohne sofortige Behandlung besteht Lebensgefahr.

Koronare Herzkrankheit

Bei einer koronaren Herzkrankheit (KHK) sind die großen Adern verengt, diese versorgen das Herz mit Sauerstoff. Kurzatmigkeit und Brustschmerzen sind mögliche Beschwerden.

Bluthochdruck

Viele Menschen haben einen erhöhten Blutdruck. Er bleibt aber oft lange Zeit unerkannt. Bluthochdruck erhöht auf Dauer das Risiko für Erkrankungen wie Herzinfarkte, Schlaganfälle und Nierenschäden.

Unklare körperliche Beschwerden (funktionelle Körperbeschwerden)

Viele Menschen haben anhaltende körperliche Beschwerden, für die sich keine medizinische Ursache finden lässt. Ursachen für funktionelle Körperbeschwerden können Stress und Konflikte sein.

Herzrasen (bei anfallsartiger Vorhoftachykardie)

Bei der anfallsartigen Vorhoftachykardie tritt plötzliches Herzrasen auf. Es hält für einige Minuten an und hört ebenso schnell wieder auf. Die Attacken müssen nicht gefährlich sein.

AV-Block (Atrioventrikular-Block)

Eine Herzrhythmusstörung wie der sogenannte AV-Block kann der Grund sein, wenn das Herz sehr langsam schlägt. Ursache ist eine Störung der elektrischen Reizleitung im Herzen. Lesen Sie hier mehr dazu.

Angina Pectoris

Als Angina Pectoris werden plötzlich auftretende, starke Schmerzen in der Herzgegend bezeichnet. Sie können sowohl bei körperlicher Anstrengung und Stress als auch im Ruhezustand auftreten.

Metabolisches Syndrom

Beim metabolischen Syndrom treten Übergewicht, Bluthochdruck sowie Zucker- und Fettstoffwechselstörungen gemeinsam auf. Ein gesunder Lebensstil hilft, der Erkrankung und ihren Folgen vorzubeugen.

Lungenembolie

Bei einer Lungenembolie ist ein Blutgefäß verstopft, das die Lunge mit Blut versorgt. Solch ein Verschluss ist ein Notfall, denn er kann lebensbedrohlich sein.

Vorhofflimmern

Schlägt das Herz zu schnell und tritt häufig Herzklopfen auf, kann Vorhofflimmern der Grund sein. Die Erkrankung ist nicht unmittelbar lebensbedrohlich, sie kann aber einen Schlaganfall begünstigen.

Herzinnenhautentzündung (Endokarditis)

Bei einer Endokarditis ist die Herzinnenhaut entzündet. Um schwere Komplikationen zu vermeiden, ist eine frühzeitige Behandlung wichtig.

Hypertrophe Kardiomyopathie

Die hypertrophe Kardiomyopathie ist eine angeborene Herzerkrankung. Sie verursacht oft keine Beschwerden. Manchmal kann sie jedoch lebensbedrohlich werden.

Rheumatische Herzkrankheit

Auslöser der rheumatischen Herzkrankheit sind Streptokokken. Diese Bakterien verursachen akute Atemwegsinfektionen. Der Körper bildet dagegen Abwehrstoffe, die das Herz angreifen und schädigen können.

Blutdruckabfall beim Aufstehen (Orthostatische Hypotonie)

Die orthostatische Hypotonie ist eine bestimmte Form des niedrigen Blutdrucks, die in der Regel bei älteren Menschen vorkommt. Typische Anzeichen sind Schwindel und Ohnmachtsanfälle.

Akute Herzmuskelentzündung

Eine akute Entzündung des Herzmuskels (Myokarditis) kann als seltene Folge einer Infektion auftreten. Sie kann mild sein, aber auch lebensbedrohlich verlaufen.

Hypercholesterinämie

Fachleute sprechen von einer Hypercholesterinämie, wenn die Cholesterinwerte im Blut über einem bestimmten Wert liegen. Zu hohe Werte können Herz-Kreislauf-Erkrankungen fördern.

Periphere arterielle Verschlusskrankheit (PAVK)

Menschen mit PAVK haben verengte Blutgefäße in den Beinen oder, seltener, den Armen. Ein typisches Symptom sind Schmerzen beim Gehen, die in Ruhe wieder nachlassen.

Broken-Heart-Syndrom

Das Broken-Heart-Syndrom ist eine Funktionsstörung des Herzmuskels. Es wird häufig durch ein emotional belastendes Ereignis ausgelöst, etwa durch den Tod eines nahen Angehörigen.

Pleuraerguss

Bei einem Pleuraerguss sammelt sich vermehrt Flüssigkeit im Pleuraspalt. Dieser befindet sich zwischen Lunge und Brustwand. Typische Anzeichen sind Kurzatmigkeit und Brustschmerzen.

Truncus-coeliacus-Kompressionssyndrom

Bei einem Truncus-coeliacus-Kompressionssyndrom ist ein großes Blutgefäß im Bauchraum eingeengt. Dies kommt selten vor. Typische Anzeichen sind wiederkehrende Bauchschmerzen.

Magnesiummangel

Magnesium ist wichtig für die Knochen, Muskeln, Nerven und Zähne. Mit einer ausgewogenen Ernährung nimmt man normalerweise genug Magnesium zu sich. Entsteht ein Mangel, ist dieser gut behandelbar.

Bauchaortenaneurysma

Wenn sich die Bauchschlagader an einer Stelle dehnt und ausbuchtet, spricht man von einem Bauchaortenaneurysma. Das ist meist harmlos. Reißt es jedoch, ist dies ein lebensbedrohlicher Notfall.

Aortendissektion

Bei einer Aortendissektion dringt Blut über einen Geweberiss in die Wand der Hauptschlagader (Aorta) ein und spaltet sie auf. Häufig ist eine Notoperation erforderlich.

Mitralklappeninsuffizienz

Die Mitralklappeninsuffizienz ist die zweithäufigste Erkrankung der Herzklappen. Dabei ist die Klappe zwischen dem linken Vorhof und der linken Herzkammer undicht.

Aortenklappenstenose

Die Aortenklappenstenose ist eine Verengung der Aortenklappe. Das ist die Herzklappe zwischen linker Herzkammer und Hauptschlagader.

Herzklappenerkrankung

Mit Herzklappenerkrankungen sind Schäden an den Herzklappen gemeint, die im Lauf des Lebens entstehen. Meist treten sie im höheren Lebensalter als Folge von Verschleiß auf.

Herzrhythmusstörung

Herzrhythmusstörungen kommen häufig vor – vor allem im höheren Alter und bei Menschen mit anderen Herzerkrankungen. Sie müssen nicht immer behandelt werden.

Herzschwäche

Bei einer Herzschwäche pumpt das Herz nicht mehr ausreichend Blut in den Körper. Häufige Anzeichen sind Kurzatmigkeit, Luftnot und Erschöpfung.

Transitorische ischämische Attacke (TIA)

Eine transitorische ischämische Attacke geht oft Schlaganfällen voraus. Bei einer TIA wird ein Teil des Gehirns nicht mehr ausreichend durchblutet. Symptome sind Lähmungen, Seh- oder Sprachstörungen.

Varikozele

Eine Krampfader am Hoden, auch Krampfaderbruch (Varikozele) genannt, ist nicht selten. Varikozelen können die Fruchtbarkeit eines Mannes beeinträchtigen.