So sichern wir die inhaltliche Qualität

Informationen zu Gesundheitsthemen gehören zu den meistgesuchten Inhalten im Internet. Aber vielen Nutzerinnen und Nutzern fällt es nicht leicht, zu beurteilen, welche Gesundheitsinformationen verlässlich, unabhängig und wissenschaftlich geprüft sind. Die Gefahr, sich an falschen Informationen zu orientieren, ist daher groß.

Umso wichtiger sind Informationsangebote, die ihre inhaltliche Qualität kontinuierlich sichern und transparent darstellen. Wir, die Betreiber und die Redaktion von gesund.bund.de, haben den Anspruch, wissenschaftlich gesicherte Gesundheitsinformationen von durchgängig hoher Qualität anzubieten.

Um diesem Anspruch gerecht zu werden, orientieren wir uns an festgelegten Qualitätskriterien auf Basis der „Guten Praxis Gesundheitsinformation“ und an den Erkenntnissen der aktuellen Forschung.

Unsere wichtigste Grundlage: Die Erkenntnisse der evidenzbasierten Medizin (EbM)

Auf gesund.bund.de finden Sie im Themenbereich „Krankheiten“ ausschließlich Informationen, die auf Erkenntnissen der evidenzbasierten Medizin (EbM) basieren. „Evidenzbasiert“ bedeutet „auf Beweisen beruhend“. Grundlage ist hier also der aktuelle Stand der medizinischen Forschung. Für die Erstellung der Beiträge und ihre Aktualisierung verwenden wir nur Quellen, die wissenschaftlich anerkannt sind. Eine Auswahl der zugrundeliegenden Quellen erhalten Sie immer am Ende des jeweiligen Artikels. 

Unser Kompass: Qualitätskriterien auf Basis der „Guten Praxis Gesundheitsinformation“

Um eine beständig gute Beitragsqualität zu bieten, orientiert sich die Redaktion von gesund.bund.de mit ihren Partnern an festgelegten Qualitätskriterien. Diese Qualitätskriterien leiten sich ab aus der „Guten Praxis Gesundheitsinformation“.  
 
Dazu gehören folgende Kernpunkte: 

  • Die Informationen stützen sich auf den aktuellen Stand des medizinischen Wissens. 
  • Sie sind frei von kommerziellen oder politischen Interessen. 
  • Die Gesundheitsinformationen sind leicht verständlich. 
  • Die Beiträge sind nutzerfreundlich strukturiert.   
  • Die Barrierefreiheit wird gewährleistet. 
  • Interessenskonflikte werden bei der Erstellung der Beiträge berücksichtigt. 
  • Verfasser der Beiträge werden transparent dargestellt. 
  • Alle Informationen werden neutral formuliert, sind also nicht wertend: So werden zum Beispiel keine verharmlosenden oder beunruhigenden Formulierungen benutzt. 
  • Das Verständnis der Inhalte wird durch grafische Darstellungen (Illustrationen, Bilder, Videos) unterstützt.

Unser Vorteil: Zusammenarbeit mit renommierten Partnern

Um dem hohen Qualitätsanspruch mit jedem Beitrag gerecht zu werden, arbeiten wir mit ausgewählten wissenschaftlichen Einrichtungen zusammen (den sogenannten Partnern).

Hier erfahren Sie mehr über die Partner von gesund.bund.de:

Unser Redaktionsprozess

Die Aufgabe von gesund.bund.de ist es, das Gesundheitswissen und die Gesundheitskompetenz seiner Besucherinnen und Besucher möglichst umfassend zu unterstützen und zu stärken. Entsprechend orientiert sich die Portalredaktion bereits bei der Auswahl der Themen am allgemeinen Informationsinteresse: Dazu gehören aktuelle Themen wie die Corona-Pandemie genauso wie häufige Erkrankungen (zum Beispiel bestimmte Infektionskrankheiten oder Allergien).

Alle Inhalte – ob Text, Bild oder Video – werden von den Fachredakteurinnen und -redakteuren der Portalredaktion oder unseren Partnern recherchiert, erstellt und geprüft. Zu diesem Prozess gehört eine mehrfache Prüfung auf Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Informationen und bildlichen Darstellungen, sowie der verwendeten Quellen. Auf eine einfache Ausdrucksweise und gute Verständlichkeit wird bei der Qualitätssicherung außerdem besonders geachtet.

Alle Artikel im Themenfeld „Krankheiten“ werden von Expertinnen und Experten abschließend inhaltlich geprüft und fachlich bestätigt: 

  • Von den Content-Partnern DKFZ und IQWiG erstellte Inhalte sind gekennzeichnet durch den Hinweis „In Zusammenarbeit mit …“.
  • Die weiteren Inhalte im Themenfeld „Krankheiten“ sind von medizinischen Fachgesellschaften geprüft. Der Zusatz „Geprüft durch…“ am Ende eines Artikels kennzeichnet, welche Institution die Informationen geprüft hat.

Auch bei den Inhalten der weiteren Themenfelder, wie „Gesund leben”, „Pflege” und „Gesundheit Digital” beziehen wir anerkannte Institutionen in den Redaktionsprozess mit ein und stimmen uns mit dazu ausgewählten Experten ab.

In enger Zusammenarbeit mit unseren Partnern, den wissenschaftlichen Institutionen und thematisch spezialisierten Experten gewährleisten wir so eine kontinuierliche Qualitätssicherung der Beiträge. Von der Themenfindung bis zur Veröffentlichung und Aktualisierung der Beiträge. 

Stichwort Aktualisierung: Gute Beiträge sind Beiträge auf aktuellem Wissensstand

Wissenschaftlich gesicherte (evidenzbasierte) Gesundheitsinformationen bilden immer den gegenwärtigen Stand der medizinischen Forschung ab. Dieser Forschungsstand entwickelt sich stetig weiter. Daher werden alle Beiträge mit medizinischer Information in einem Turnus von spätestens drei Jahren auf ihre Aktualität geprüft und angepasst. Als Nachweis ist jeder Beitrag mit einem Datum versehen, das die letzte Aktualisierung kennzeichnet. Das trifft auch auf die Beiträge mit nicht-medizinischen Themen zu, die ebenfalls regelmäßig aktualisiert werden. 

Lob, Kritik und Verbesserungsvorschläge 

Ob Lob oder Kritik – die Portalredaktion wertet Hinweise zu Beiträgen aus und nutzt diese zur Verbesserung des Informationsangebots. Unter jedem Artikel besteht daher die Möglichkeit, den Inhalt zu bewerten und anonym mit einem Kommentar zu versehen. Die Bewertungen und Kommentare werden nicht veröffentlicht. Alle Angaben werden vertraulich behandelt. Im Rahmen der Qualitätssicherung helfen diese Rückmeldungen, die Artikel nutzerfreundlich zu gestalten und notwendige Anpassungen vorzunehmen.

Lob, Kritik und Verbesserungsvorschläge können Sie auch per E-Mail an die Redaktion senden: kontakt@gesundbund.de