H53.5: Farbsinnstörungen

Sie sehen Farben nicht so wie andere Menschen.

Damit wir sehen können, muss Licht ins Auge fallen. Das Licht fällt durch das Auge auf eine Schicht innen im Auge. Von dort leitet der Sehnerv die Informationen ins Gehirn weiter. Das Gehirn verarbeitet die Seh-Eindrücke zu Bildern. Bestimmte Bereiche sind für das Farben-Sehen verantwortlich. Es gibt drei Arten von Sinnes-Zellen für drei Farben. Mit einer Art Sinnes-Zellen nimmt man Rot wahr, mit einer weiteren Grün und mit der anderen Blau. Sie können Farben nicht so sehen wie andere Menschen.

Hinweis

Diese Informationen dienen nicht der Selbstdiagnose und ersetzen keinesfalls die Beratung durch eine Ärztin oder einen Arzt. Wenn Sie einen entsprechenden ICD-Code auf einem persönlichen medizinischen Dokument finden, achten Sie auch auf Zusatzkennzeichen für die Diagnosesicherheit.
Ihre Ärztin oder Ihr Arzt hilft Ihnen bei gesundheitlichen Fragen weiter und erläutert Ihnen bei Bedarf die ICD-Diagnoseverschlüsselung im direkten Gespräch.

Quelle

Bereitgestellt von der „Was hab’ ich?“ gemeinnützigen GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG).

Weitere Artikel

Farbenblindheit

Mit Farbenblindheit bezeichnet man unterschiedliche Störungen des farbigen Sehens, bei denen man gar keine oder nur bestimmte Farben wahrnehmen kann.