N39.3: Belastungsinkontinenz [Stressinkontinenz]

Sie können den Urin nicht mehr richtig halten.

Die Harnblase liegt unten im Bauch und sammelt den Urin. Der Urin wird in den beiden Nieren gebildet. Von den Nieren gelangt der Urin über die Harnleiter in die Harnblase. Wenn man wasserlässt, dann fließt der Urin von der Harnblase über die Harnröhre nach außen ab.

An der Harnröhre gibt es zwei Schließmuskel. Ein Schließmuskel liegt am Übergang von der Harnblase in die Harnröhre. Der andere Schließmuskel liegt um die Harnröhre herum. Wenn diese Schließmuskeln zusammengezogen sind, dann wird der Urin im Körper gehalten.

Es gibt verschiedene Ursachen, warum man den Urin nicht mehr richtig halten kann. Wenn man niesen, husten oder lachen muss, dann steigt der Druck im Bauch. Dadurch steigt auch der Druck in der Harnblase. Die Schließmuskeln sind bei Ihnen zu schwach, um den Urin zu halten. Deshalb verlieren Sie ungewollt Urin.

Hinweis

Diese Informationen dienen nicht der Selbstdiagnose und ersetzen keinesfalls die Beratung durch eine Ärztin oder einen Arzt. Wenn Sie einen entsprechenden ICD-Code auf einem persönlichen medizinischen Dokument finden, achten Sie auch auf Zusatzkennzeichen für die Diagnosesicherheit.
Ihre Ärztin oder Ihr Arzt hilft Ihnen bei gesundheitlichen Fragen weiter und erläutert Ihnen bei Bedarf die ICD-Diagnoseverschlüsselung im direkten Gespräch.

Quelle

Bereitgestellt von der „Was hab’ ich?“ gemeinnützigen GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG).