R09.2: Atemstillstand

Sie haben Probleme mit der Atmung und dem Kreislauf gehabt.

Sie haben einen Atemstillstand gehabt. Wenn man nicht mehr atmet, kommt zu wenig oder gar kein Sauerstoff in den Körper. Dadurch können die Organe schon nach kurzer Zeit nicht mehr richtig arbeiten. Es sind vor allem die Lunge, das Herz und das Gehirn betroffen. Dieser Zustand ist lebensbedrohlich. Nur wenn man schnell wiederbelebt wird, kann man überleben. Ein Atem-Stillstand kann durch viele Erkrankungen verursacht werden. Manchmal kann man nach Verletzungen oder Unfällen plötzlich nicht mehr atmen.

Zusatzkennzeichen

Auf ärztlichen Dokumenten wird der ICD-Code oft durch Buchstaben ergänzt, die die Sicherheit der Diagnose oder die betroffene Körperseite beschreiben.

  • G: Gesicherte Diagnose
  • V: Verdacht
  • Z: Zustand nach
  • A: Ausschluss

  • L: Links
  • R: Rechts
  • B: Beidseitig

Weitere Informationen

Hinweis

Diese Informationen dienen nicht der Selbstdiagnose und ersetzen keinesfalls die Beratung durch eine Ärztin oder einen Arzt. Wenn Sie einen entsprechenden ICD-Code auf einem persönlichen medizinischen Dokument finden, achten Sie auch auf Zusatzkennzeichen für die Diagnosesicherheit.
Ihre Ärztin oder Ihr Arzt hilft Ihnen bei gesundheitlichen Fragen weiter und erläutert Ihnen bei Bedarf die ICD-Diagnoseverschlüsselung im direkten Gespräch.

Quelle

Bereitgestellt von der „Was hab’ ich?“ gemeinnützigen GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG).