M32.9: Systemischer Lupus erythematodes, nicht näher bezeichnet

Sie haben Lupus. Dadurch haben Sie viele Entzündungen im Körper.

Das Abwehrsystem bildet normalerweise verschiedene Abwehrstoffe, die zum Beispiel Krankheits-Erreger bekämpfen sollen. Bei manchen Erkrankungen richten sich diese Abwehrstoffe aber gegen den eigenen Körper.

Im Rahmen der Erkrankung bildet Ihr Körper vor allem Abwehrstoffe gegen die kleinen Blutgefäße. Die kleinen Blutgefäße ziehen in alle Organe und in die Haut. Durch diese Blutgefäße werden die Organe mit Sauerstoff versorgt. Wenn die kleinen Blutgefäße geschädigt werden, dann können auch die Organe geschädigt werden. Wenn zum Beispiel die kleinen Blutgefäße von einem Muskel geschädigt werden, dann kann man Schmerzen an diesen Muskel haben.

Besonders häufig sind bei dieser Erkrankung die Haut, die Gelenke und die Niere betroffen. Typische Beschwerden sind Schmerzen in Muskeln und an den Gelenken. Typisch sind auch Rötungen an der Haut, zum Beispiel im Gesicht. Wenn die Nieren betroffen sind, dann arbeiten die Nieren möglicherweise nicht mehr richtig. Die Nieren steuern auch den Blutdruck. Deshalb kann man hohen Blutdruck haben, wenn die Nieren geschädigt sind.

Hinweis

Diese Informationen dienen nicht der Selbstdiagnose und ersetzen keinesfalls die Beratung durch eine Ärztin oder einen Arzt. Wenn Sie einen entsprechenden ICD-Code auf einem persönlichen medizinischen Dokument finden, achten Sie auch auf Zusatzkennzeichen für die Diagnosesicherheit.
Ihre Ärztin oder Ihr Arzt hilft Ihnen bei gesundheitlichen Fragen weiter und erläutert Ihnen bei Bedarf die ICD-Diagnoseverschlüsselung im direkten Gespräch.

Quelle

Bereitgestellt von der „Was hab’ ich?“ gemeinnützigen GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG).