N84.1: Polyp der Cervix uteri

Sie haben eine Schleimhaut-Vorwölbung in Ihrem Gebärmutter-Hals.

Die Gebärmutter liegt im Becken und ist wie eine Birne geformt. Der schmalere Teil ragt nach unten in die Scheide hinein und heißt Gebärmutter-Hals. In der Gebärmutter entwickelt sich bei einer schwangeren Frau das Kind.

Die Gebärmutter ist innen mit Schleimhaut ausgekleidet. Die Schleimhaut besteht aus vielen einzelnen Bausteinen. Diese Bausteine heißen Zellen. Die Zellen können sich durch verschiedene Ursachen mehr als gewöhnlich vermehren. Wenn sich die Zellen vermehren, dann kann sich die Schleimhaut an dieser Stelle nach innen vorwölben.

Wenn man eine Schleimhaut-Vorwölbung im Gebärmutter-Hals hat, dann kann man verschiedene Beschwerden haben. Es kann sein, dass die Regelblutung verändert ist. Manchmal tritt auch vermehrt Flüssigkeit aus der Scheide aus. Möglicherweise hat man Schmerzen. Häufig verursacht eine Schleimhaut-Vorwölbung auch keine Beschwerden.

Hinweis

Diese Informationen dienen nicht der Selbstdiagnose und ersetzen keinesfalls die Beratung durch eine Ärztin oder einen Arzt. Wenn Sie einen entsprechenden ICD-Code auf einem persönlichen medizinischen Dokument finden, achten Sie auch auf Zusatzkennzeichen für die Diagnosesicherheit.
Ihre Ärztin oder Ihr Arzt hilft Ihnen bei gesundheitlichen Fragen weiter und erläutert Ihnen bei Bedarf die ICD-Diagnoseverschlüsselung im direkten Gespräch.

Quelle

Bereitgestellt von der „Was hab’ ich?“ gemeinnützigen GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG).