Q87.0: Angeborene Fehlbildungssyndrome mit vorwiegender Beteiligung des Gesichtes

Sie haben eine angeborene Erkrankung, bei der unter anderem das Gesicht verändert ist.

Durch diese angeborene Erkrankung haben sich bei Ihnen Teile vom Körper nicht oder nicht richtig ausgebildet. Die Erkrankung kann erblich sein. Es können auch andere Familienmitglieder von der Erkrankung betroffen sein.

Es kann bei verschiedenen erblichen Erkrankungen dazu kommen, dass das Gesicht verändert ist. Es kann dann zum Beispiel sein, dass einzelne Teile vom Gesicht nicht richtig ausgebildet sind. Es können auch Knochen vom Schädel oder vom Kiefer verändert sein. Möglicherweise sind auch andere Teile vom Körper oder Organe wie zum Beispiel das Herz von der Erkrankung betroffen.

Hinweis

Diese Informationen dienen nicht der Selbstdiagnose und ersetzen keinesfalls die Beratung durch eine Ärztin oder einen Arzt. Wenn Sie einen entsprechenden ICD-Code auf einem persönlichen medizinischen Dokument finden, achten Sie auch auf Zusatzkennzeichen für die Diagnosesicherheit.
Ihre Ärztin oder Ihr Arzt hilft Ihnen bei gesundheitlichen Fragen weiter und erläutert Ihnen bei Bedarf die ICD-Diagnoseverschlüsselung im direkten Gespräch.

Quelle

Bereitgestellt von der „Was hab’ ich?“ gemeinnützigen GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG).