S63.12: Luxation eines Fingers: Interphalangeal (-Gelenk)

Sie haben sich einen Finger ausgerenkt.

Die Hand besteht aus vielen kleinen Knochen und Gelenken. Unmittelbar nach dem Unterarm befindet sich die Handwurzel. Danach folgen die Mittelhand und anschließend die einzelnen Finger.

Die Knochen in Gelenken sind zusätzlich mit Bändern aus Bindegewebe verbunden. Wenn Knochen in einem Gelenk nicht mehr richtig zueinander stehen, nennt man das auch ausgerenkt. Dann können auch Bänder aus ihrer natürlichen Lage verschoben sein.

Bei Ihnen stehen die Fingerknochen untereinander nicht richtig zueinander.

Wenn man sich ein Gelenk ausgerenkt hat, kann man dadurch Schmerzen haben oder kann die Hand nicht richtig bewegen.

Zusatzkennzeichen

Auf ärztlichen Dokumenten wird der ICD-Code oft durch Buchstaben ergänzt, die die Sicherheit der Diagnose oder die betroffene Körperseite beschreiben.

  • G: Gesicherte Diagnose
  • V: Verdacht
  • Z: Zustand nach
  • A: Ausschluss
  • L: Links
  • R: Rechts
  • B: Beidseitig

Weitere Informationen

Hinweis

Diese Informationen dienen nicht der Selbstdiagnose und ersetzen keinesfalls die Beratung durch eine Ärztin oder einen Arzt. Wenn Sie einen entsprechenden ICD-Code auf einem persönlichen medizinischen Dokument finden, achten Sie auch auf Zusatzkennzeichen für die Diagnosesicherheit.
Ihre Ärztin oder Ihr Arzt hilft Ihnen bei gesundheitlichen Fragen weiter und erläutert Ihnen bei Bedarf die ICD-Diagnoseverschlüsselung im direkten Gespräch.

Quelle

Bereitgestellt von der „Was hab’ ich?“ gemeinnützigen GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG).