M75.4: Impingement-Syndrom der Schulter

Bei Ihnen ist Gewebe am Schultergelenk eingeklemmt.

Die Schulter verbindet den Brustkorb mit dem Oberarm. Das Schultergelenk selbst besteht aus verschiedenen Teilgelenken zwischen Schulterblatt und Oberarmknochen.

An verschiedenen Stellen von der Schulter befinden sich Muskeln, Sehnen und ein Schleimbeutel. Diese Gewebe befinden sich zum Teil zwischen den Knochen. Wenn der Platz zwischen den Knochen kleiner wird, dann kann Gewebe eingeklemmt werden. Das passiert zum Beispiel bei Abnutzungen oder nach Verletzungen. Man kann durch das eingeklemmte Gewebe zum Beispiel Schmerzen haben, wenn man den Arm nach oben bewegt.

Hinweis

Diese Informationen dienen nicht der Selbstdiagnose und ersetzen keinesfalls die Beratung durch eine Ärztin oder einen Arzt. Wenn Sie einen entsprechenden ICD-Code auf einem persönlichen medizinischen Dokument finden, achten Sie auch auf Zusatzkennzeichen für die Diagnosesicherheit.
Ihre Ärztin oder Ihr Arzt hilft Ihnen bei gesundheitlichen Fragen weiter und erläutert Ihnen bei Bedarf die ICD-Diagnoseverschlüsselung im direkten Gespräch.

Quelle

Bereitgestellt von der „Was hab’ ich?“ gemeinnützigen GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG).