A17.1: Meningeales Tuberkulom

Sie haben Tuberkulose in den Hirnhäuten.

Die Tuberkulose wird auch kurz als TBC bezeichnet. Die Tuberkulose wird durch bestimmte Bakterien ausgelöst. Die Bakterien werden meist durch Husten und Niesen übertragen. Die Bakterien können sehr lange unbemerkt im Körper bleiben. Sie können aber auch starke Entzündungen verursachen. Die Bakterien lösen vor allem dann Beschwerden aus, wenn das Abwehrsystem des Körpers geschwächt ist. Eine Tuberkulose kann zum Beispiel Fieber, Husten und ein Schwächegefühl auslösen. Man kann auch Gewicht verlieren und sich sehr müde fühlen. Tuberkulose-Bakterien sind sehr an den Körper angepasst und schwer zu behandeln.

Die Tuberkulose hat sich in Ihren Hirnhäuten abgekapselt. Außen auf dem Gehirn und dem Rückenmark liegen 3 dünne Hirnhäute. Ganz außen liegt eine harte Haut. Darunter liegen 2 weiche Häute. Die Tuberkulose ist durch das Abwehrsystem des Körpers eingehüllt worden. Diese Hülle kann man in verschiedenen Untersuchungen sehen. Meistens hat man dadurch keine Beschwerden.

Hinweis

Diese Informationen dienen nicht der Selbstdiagnose und ersetzen keinesfalls die Beratung durch eine Ärztin oder einen Arzt. Wenn Sie einen entsprechenden ICD-Code auf einem persönlichen medizinischen Dokument finden, achten Sie auch auf Zusatzkennzeichen für die Diagnosesicherheit.
Ihre Ärztin oder Ihr Arzt hilft Ihnen bei gesundheitlichen Fragen weiter und erläutert Ihnen bei Bedarf die ICD-Diagnoseverschlüsselung im direkten Gespräch.

Quelle

Bereitgestellt von der „Was hab’ ich?“ gemeinnützigen GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG).

Weitere Artikel

Tuberkulose

Tuberkulose ist eine bakterielle Infektionskrankheit, die am häufigsten die Lunge befällt. In Deutschland tritt sie relativ selten auf.