B36.0: Pityriasis versicolor

Ihre Haut hat sich durch Pilze verändert.

Auf der normalen Haut befinden sich viele verschiedene Erreger, vor allem Bakterien. Es herrscht normalerweise ein bestimmtes Gleichgewicht zwischen diesen Erregern. Ein großer Teil von diesen Erregern ist auch nützlich für die Haut.

Auf der Haut gibt es normalerweise auch bestimmte Hefepilze, vor allem an der Brust und am Rücken. Diese Hefe-Pilze ernähren sich vom Fett auf der Haut und sind normalerweise harmlos. Wenn die Haut sehr fettig und auch noch feucht ist, dann können sich die Pilze stark vermehren. Fetthaltige Körperpflege oder starkes Schwitzen können diese Vermehrung zum Beispiel begünstigen.

Bei Ihnen haben sich diese Hefepilze so stark vermehrt, dass man auf der Haut dunkle Flecken sehen kann. Manchmal können sich diese dunklen Flecken über einen größeren Hautbereich ausbreiten. Die Haut ist an den Flecken häufig schuppig. Manchmal juckt die Haut.

Meist ist diese Haut-Erkrankung harmlos.

Zusatzkennzeichen

Auf ärztlichen Dokumenten wird der ICD-Code oft durch Buchstaben ergänzt, die die Sicherheit der Diagnose oder die betroffene Körperseite beschreiben.

  • G: Gesicherte Diagnose
  • V: Verdacht
  • Z: Zustand nach
  • A: Ausschluss
  • L: Links
  • R: Rechts
  • B: Beidseitig

Weitere Informationen

Hinweis

Diese Informationen dienen nicht der Selbstdiagnose und ersetzen keinesfalls die Beratung durch eine Ärztin oder einen Arzt. Wenn Sie einen entsprechenden ICD-Code auf einem persönlichen medizinischen Dokument finden, achten Sie auch auf Zusatzkennzeichen für die Diagnosesicherheit.
Ihre Ärztin oder Ihr Arzt hilft Ihnen bei gesundheitlichen Fragen weiter und erläutert Ihnen bei Bedarf die ICD-Diagnoseverschlüsselung im direkten Gespräch.

Quelle

Bereitgestellt von der „Was hab’ ich?“ gemeinnützigen GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG).

Weitere Artikel

Kleienpilzflechte

Vermehren sich Pilze stark, können sie Krankheiten auslösen – zum Beispiel eine Kleienpilzflechte. Dieser Hautausschlag wird von einem Hefepilz verursacht und ist meistens harmlos.