F23.1: Akute polymorphe psychotische Störung mit Symptomen einer Schizophrenie

Ihre Stimmung, Ihre Wahrnehmung oder Ihr Denken sind verändert.

Für die Erkrankung gibt es seelische Ursachen. Sie entwickelt sich plötzlich.

Die Beschwerden können häufig wechseln. Es kann sein, dass sich die Stimmung stark verändert. Man kann zum Beispiel sehr glücklich oder sehr ängstlich sein. Es kann auch sein, dass man die Wirklichkeit falsch beurteilt. Man kann zum Beispiel fest von etwas überzeugt sein, das nicht der Wirklichkeit entspricht. Möglicherweise sieht man auch Dinge oder hört Stimmen, die eigentlich gar nicht da sind. Es können auch andere Beschwerden auftreten.

Zusatzkennzeichen

Auf ärztlichen Dokumenten wird der ICD-Code oft durch Buchstaben ergänzt, die die Sicherheit der Diagnose oder die betroffene Körperseite beschreiben.

  • G: Gesicherte Diagnose
  • V: Verdacht
  • Z: Zustand nach
  • A: Ausschluss
  • L: Links
  • R: Rechts
  • B: Beidseitig

Weitere Informationen

Hinweis

Diese Informationen dienen nicht der Selbstdiagnose und ersetzen keinesfalls die Beratung durch eine Ärztin oder einen Arzt. Wenn Sie einen entsprechenden ICD-Code auf einem persönlichen medizinischen Dokument finden, achten Sie auch auf Zusatzkennzeichen für die Diagnosesicherheit.
Ihre Ärztin oder Ihr Arzt hilft Ihnen bei gesundheitlichen Fragen weiter und erläutert Ihnen bei Bedarf die ICD-Diagnoseverschlüsselung im direkten Gespräch.

Quelle

Bereitgestellt von der „Was hab’ ich?“ gemeinnützigen GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG).

Weitere Artikel

Schizophrenie

Eine Schizophrenie äußert sich phasenweise: Betroffene haben dann zum Beispiel Wahnideen, hören Stimmen oder fühlen sich beobachtet.