G43.3: Komplizierte Migräne

Sie haben Migräne.

Bei der Migräne kommt es immer wieder zu starken Kopfschmerzen. Meistens bestehen die Kopfschmerzen dabei nur auf einer Seite, es können aber auch beide Seiten betroffen sein. Die Kopfschmerzen sind meist pochend. Die Kopfschmerzen verstärken sich bei Bewegung. Oft hat man zudem keinen Appetit, es ist einem übel und man muss sich erbrechen. Man kann laute Geräusche und helles Licht oft nur schwer ertragen. Möglicherweise erträgt man auch bestimmte Gerüche nicht. Bei Kindern können die Kopfschmerzen möglicherweise auch fehlen.

Bei Ihnen halten bestimmte Beschwerden der Migräne längere Zeit an oder Sie haben noch weitere Beschwerden. Es kann zum Beispiel sein, dass man durch die Migräne einen Schlaganfall oder einen Krampfanfall hat.

Zusatzkennzeichen

Auf ärztlichen Dokumenten wird der ICD-Code oft durch Buchstaben ergänzt, die die Sicherheit der Diagnose oder die betroffene Körperseite beschreiben.

  • G: Gesicherte Diagnose
  • V: Verdacht
  • Z: Zustand nach
  • A: Ausschluss

  • L: Links
  • R: Rechts
  • B: Beidseitig

Weitere Informationen

Hinweis

Diese Informationen dienen nicht der Selbstdiagnose und ersetzen keinesfalls die Beratung durch eine Ärztin oder einen Arzt. Wenn Sie einen entsprechenden ICD-Code auf einem persönlichen medizinischen Dokument finden, achten Sie auch auf Zusatzkennzeichen für die Diagnosesicherheit.
Ihre Ärztin oder Ihr Arzt hilft Ihnen bei gesundheitlichen Fragen weiter und erläutert Ihnen bei Bedarf die ICD-Diagnoseverschlüsselung im direkten Gespräch.

Quelle

Bereitgestellt von der „Was hab’ ich?“ gemeinnützigen GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG).

Weitere Artikel

Migräne

Bei einem Migräneanfall treten auf nur einer Kopfseite starke Kopfschmerzen auf. Diese Schmerzen können von weiteren Beschwerden wie Übelkeit und Erbrechen begleitet werden.