U12.9: Nicht belegte Schlüsselnummer U12.9

Bei Ihnen sind nach der Impfung gegen das Corona-Virus SARS-CoV-2 eine oder mehrere unerwünschte Nebenwirkungen aufgetreten.

Wenn man sich mit diesem Corona-Virus ansteckt, dann kann es die Krankheit Covid-19 auslösen. Durch die Impfung soll Covid-19 verhindert werde.

Bei der Impfung werden 2 verschiedene Sorten von Impfstoffen verwendet. Die Vektor-Impfstoffe sind eine Sorte. Sie enthalten Viren, die für Menschen nicht gefährlich sind. In diese ungefährlichen Viren hat man ein kleines Stück vom Bauplan des Corona-Virus verpackt. Die mRNA-Impfstoffe sind die andere Sorte. Bei den mRNA-Impfstoffen hat man ein kleines Stück vom Bauplan des Corona-Virus in ein kleines Fett-Teilchen verpackt. Nachdem die Impfstoffe in den Muskel gespritzt wurden, wird das kleine Stück vom Bauplan des Corona-Virus in die Körperzellen transportiert.

Das kleine Stück vom Bauplan des Corona-Virus bringt die Zellen des Körpers dazu, für eine kurze Zeit selber Teile des Corona-Virus herzustellen. Im Unterschied zu einer echten Ansteckung entstehen aber keine vollständigen Corona-Viren, sondern nur kleine Bruchstücke der Virus-Oberfläche. Das kleine Stück vom Bauplan des Corona-Virus wird anschließend abgebaut und bleibt nicht in den Zellen des Körpers. Das Abwehrsystem kennt nun einen Teil der Virus-Öberfläche und bildet bestimmte Stoffe, um die Corona-Viren bekämpfen zu können. Wenn man später mit Corona-Viren in Kontakt kommt, dann kann das Abwehrsystem schneller gegen diese Viren vorgehen. Deshalb können die Corona-Viren dem Körper dann nicht mehr so stark schaden.

Bei Ihnen ist nach der Impfung eine Wirkung eingetreten, die nicht beabsichtigt war. Dazu gehören Beschwerden wie Schmerzen und Rötung an der Impfstelle. Man kann Fieber, Ausschlag oder Durchfall bekommen. Man kann auch sehr müde sein oder Gliederschmerzen haben. Die Lymphknoten können dick werden. Diese Beschwerden zeigen, dass sich der Körper mit dem Impfstoff beschäftigt und daueren meistens nur wenige Tage.

In seltenen Fällen kann auch eine schwerere nicht beabsichtigte Wirkung auftreten. Es kann zum Beispiel zu Lähmungen im Gesicht kommen. Auch eine Entzündung am Herzen kann auftreten. Es kann auch sein, dass Blut verklumpt und dann die Blutgefäße verstopfen kann. Wenn das Blut verklumpt, dann werden bestimmte Stoffe und Zellen verbraucht. Diese Stoffe und Zellen verschließen normalerweise blutende Wunden. Man kann dann stärker bluten als sonst.

Bei einer Impfung kann man allergisch reagieren. Bei einer Allergie reagiert das Abwehrsystem zu stark auf einen fremden Stoff, wie zum Beispiel einen Bestandteil eines Impfstoffs.

Hinweis

Diese Informationen dienen nicht der Selbstdiagnose und ersetzen keinesfalls die Beratung durch eine Ärztin oder einen Arzt. Wenn Sie einen entsprechenden ICD-Code auf einem persönlichen medizinischen Dokument finden, achten Sie auch auf Zusatzkennzeichen für die Diagnosesicherheit.
Ihre Ärztin oder Ihr Arzt hilft Ihnen bei gesundheitlichen Fragen weiter und erläutert Ihnen bei Bedarf die ICD-Diagnoseverschlüsselung im direkten Gespräch.

Quelle

Bereitgestellt von der „Was hab’ ich?“ gemeinnützigen GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG).