G47.4: Narkolepsie und Kataplexie

Sie haben hin und wieder ganz plötzlich ein sehr starkes Schlafbedürfnis oder schlafen ganz plötzlich ein.

Es gibt verschiedene Gründe, warum wir schlafen. Die Gründe sind noch nicht vollständig geklärt. Bis jetzt weiß man zum Beispiel, dass sich beim Schlafen der Körper erholt. Außerdem bildet sich beim Schlafen das Gedächtnis aus und Gefühle werden ins Gleichgewicht gebracht. Der Schlaf hat eine bestimmte Abfolge. Es gibt Tiefschlaf-Phasen und leichtere Schlafphasen. Diese Phasen wechseln sich beim Schlafen ab. Der Schlaf-Wach-Rhythmus wird durch verschiedene Einflüsse gesteuert, wie zum Beispiel durch Botenstoffe im Körper. Diese Botenstoffe können durch Aktivität und von Licht beeinflusst werden.

Sie schlafen hin und wieder ganz plötzlich ein oder haben ganz plötzlich ein sehr starkes Schlafbedürfnis. Die Muskeln fühlen sich dann ganz schwach an oder erschlaffen für eine kurze Zeit. Man kann dann kurzzeitig einschlafen und sich danach nicht mehr an das Ereignis erinnern. Manchmal treten auch Halluzinationen auf oder man kann den Körper nicht mehr richtig bewegen. Man kann durch die Erkrankung tagsüber sehr müde sein.

Hinweis

Diese Informationen dienen nicht der Selbstdiagnose und ersetzen keinesfalls die Beratung durch eine Ärztin oder einen Arzt. Wenn Sie einen entsprechenden ICD-Code auf einem persönlichen medizinischen Dokument finden, achten Sie auch auf Zusatzkennzeichen für die Diagnosesicherheit.
Ihre Ärztin oder Ihr Arzt hilft Ihnen bei gesundheitlichen Fragen weiter und erläutert Ihnen bei Bedarf die ICD-Diagnoseverschlüsselung im direkten Gespräch.

Quelle

Bereitgestellt von der „Was hab’ ich?“ gemeinnützigen GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG).

Weitere Artikel

Schlafstörungen

Wer Schlafstörungen hat, ist oft müde und abgeschlagen, weil der Schlaf nicht erholsam genug war. Bis zu einem Drittel der Menschen haben Probleme beim Ein- oder Durchschlafen.