L71.0: Periorale Dermatitis

Bei Ihnen hat sich die Haut im Gesicht entzündet.

Diese Hautveränderungen entstehen zum Beispiel, wenn man zu viel Feuchtigkeits-Cremes benutzt. Dadurch wird das natürliche Gleichgewicht der Haut gestört. Die Haut ist dann anfällig für bestimmte Krankheits-Erreger und entzündet sich. Die Erkrankung kann sich zum Beispiel durch eine erhöhte Sonneneinstrahlung verschlechtern.

Die betroffenen Hautstellen sind oft gerötet und schuppig. Man hat häufig auch Pickel im Gesicht. Meistens ist der Bereich um den Mund herum betroffen. Die Hautveränderungen können aber auch um die Augen und um die Nase herum auftreten. Die betroffenen Hautstellen können spannen oder sich brennend anfühlen. Selten juckt die Haut.

Hinweis

Diese Informationen dienen nicht der Selbstdiagnose und ersetzen keinesfalls die Beratung durch eine Ärztin oder einen Arzt. Wenn Sie einen entsprechenden ICD-Code auf einem persönlichen medizinischen Dokument finden, achten Sie auch auf Zusatzkennzeichen für die Diagnosesicherheit.
Ihre Ärztin oder Ihr Arzt hilft Ihnen bei gesundheitlichen Fragen weiter und erläutert Ihnen bei Bedarf die ICD-Diagnoseverschlüsselung im direkten Gespräch.

Quelle

Bereitgestellt von der „Was hab’ ich?“ gemeinnützigen GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG).

Weitere Artikel

Rosazea

Rote Flecken, Pusteln und sichtbare Äderchen im Gesicht: Ursache für solche Beschwerden kann eine Rosazea sein – eine häufige Entzündung der Gesichtshaut.