Was bedeutet ICD?

Die Abkürzung „ICD“ steht für: „International Classification of Diseases and Related Health Problems”. Die offizielle deutsche Übersetzung hierfür lautet: „Internationale statistische Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme“. Gemeint ist das international anerkannte System zur Verschlüsselung von Diagnosen. Derzeit gilt weltweit die Ausgabe ICD-10, im Jahr 2022 wird die Ausgabe ICD-11 in Kraft treten.

Wozu eine Diagnose-Verschlüsselung?

Mit dem ICD-Code (oder: ICD-Diagnoseschlüssel) kann jede Erkrankung weltweit eindeutig bezeichnet werden. Dadurch können internationale Gesundheitsstatistiken systematisch miteinander verglichen werden.

In Deutschland sind Ärztinnen und Ärzte der ambulanten und stationären Versorgung verpflichtet, ihre Diagnosen nach ICD-10-GM (German Modification) zu verschlüsseln: Das ist eine auf die Erfordernisse des deutschen Gesundheitswesens angepasste Fassung der international gültigen Version ICD-10-WHO. Sie ist eng an die Fassung der WHO angelehnt, um internationale Vergleiche und Studien zu ermöglichen. Die Kodierung nach ICD-10-GM dient zur Dokumentation der Arbeitsunfähigkeit und zu Abrechnungszwecken.

Zusätzlich wird in Deutschland aber auch die internationale Fassung ICD-10-WHO angewendet: Seit 1998 dient sie in Deutschland der Verschlüsselung von Todesursachen und bildet so die Basis für eine international vergleichbare amtliche Todesursachenstatistik.

Wie funktioniert die ICD-Verschlüsselung?

ICD-10 besteht aus 22 Kapiteln, die thematisch den Bereich aller Krankheiten abdecken. Den Kernbereich bilden dabei die sogenannten organspezifischen Kapitel III bis XIV. Erkrankungen, die keinem spezifischen Organ zugeordnet werden können, werden in den übrigen Kapiteln zusammengefasst. Die Kapitel werden in Gruppen/Bereiche, und die Gruppen in Kategorien unterteilt. Die Kategorien haben in der Regel Unterkategorien. 

Eine Kategorie der ICD (Dreisteller) zur Bezeichnung einer Krankheit besteht aus einem vorangestellten Buchstaben und zwei nachfolgenden Ziffern. Beispiel: „A00“ steht für Cholera. Zur genaueren Bezeichnung des Krankheitstyps werden nach den zwei Ziffern und nach einem Punkt weitere Ziffern verwendet. Beispiel: „A00.1“ steht für die „El-Tor-Cholera“, die von einem speziellen Bakterienstamm verursacht wird. Eingeordnet ist die Erkrankung Cholera mit ihren Typen in die Gruppe „Infektiöse Darmkrankheiten“ (A00-A09) im Kapitel I „Bestimmte infektiöse und parasitäre Krankheiten“ (A00-B99).  

Sie möchten nach der Diagnose-Aufschlüsselung eines konkreten ICD-Codes suchen? Geben Sie hierzu Ihren vorliegenden ICD-Code einfach in die ICD-Code-Suche ein.

Quellenangaben

  • Deutsches Institut für Medizinische Dokumentation und Information. ICD-10-GM. Aufgerufen am 20.05.2020. 
  • World Health Organization. ICD-10. Aufgerufen am 20.05.2020.