Gesundheit und Digitalisierung

Die Digitalisierung bringt viele Chancen mit sich – auch für die Gesundheit. Dank digitaler Vernetzung stehen Informationen zur Gesundheit schneller und einfacher zur Verfügung. Zudem können Gesundheits-Apps die Behandlung von Krankheiten unterstützen und verbessern.

Digitale Lösungen schaffen neue Möglichkeiten, wie:

Digitale Gesundheitsangebote
vereinfachen und verbessern die Versorgung.

Immer zur Hand: Der digitale COVID-Impfnachweis

Wer gegen COVID-19 geimpft wurde, kann dies bequem mit dem digitalen Impfnachweis belegen. Das ist zum Beispiel praktisch bei Restaurantbesuchen oder auf Reisen innerhalb der EU. Der Nachweis gilt zukünftig auch für negativ getestete und genesene Personen.

Die elektronische Patientenakte: Dokumente schneller zur Hand

Ein digitaler Safe für alle wichtigen Gesundheits-Unterlagen

Versicherte haben mit der elektronischen Patientenakte ihre persönlichen Gesundheits-Unterlagen schnell in einer App verfügbar. Die Dokumente sind gut geschützt und können bei Bedarf mit Arztpraxen, Krankenhäusern oder Apotheken geteilt werden.

Gesundheits-Apps können Behandlungen unterstützen

Apps auf Rezept können beispielsweise die Behandlung von Krankheiten wie Migräne oder Depression unterstützen. Wie Medikamente werden auch digitale Gesundheitsanwendungen (DiGA) auf ihre Wirksamkeit und Unbedenklichkeit geprüft.

Ergänzung von Behandlungen durch Online-Videosprechstunden

Arzttermine können online im Rahmen von Videosprechstunden wahrgenommen werden. Das ist komfortabel und spart Zeit. Zudem bringt es Erleichterung für Versicherte mit Bewegungseinschränkungen.

Für eine bessere Versorgung: Digitalisierung des Gesundheitswesens

Innovationen des Gesundheitswesens betreffen nicht nur die direkte Versorgung von Patientinnen und Patienten, sondern fördern auch die Gesundheitsforschung und die Entwicklung neuer Therapien.

Empfohlene Artikel

Der elektronische Medikationsplan (eMP)

Gesetzlich Krankenversicherte können künftig auch Medikationspläne auf ihrer elektronischen Gesundheitskarte speichern lassen. Das hilft dabei, Arzneimittel richtig einzunehmen.

Der Notfalldatensatz (NFD)

Gesetzlich Versicherte können künftig auch Notfalldaten auf ihrer elektronischen Gesundheitskarte speichern lassen. Erfahren Sie, warum das für die medizinische Versorgung wichtig sein kann.

Die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU)

Die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU) ist seit dem 1. Oktober 2021 verfügbar. Informationen zur eAU erhalten Sie in diesem Beitrag.